Qigong

Was ist Qi Gong?

Qigong (Qi Gong, Ch`i Kung) - “Pflege und Kultivierung der Lebensenergie Qi" - ist eine über Jahrtausende gewachsene, aus China stammende Methode zur Harmonisierung der Energie von Körper und Geist, zur Erhaltung und Stärkung der Gesundheit. Qigong hat sich stets weiter entwickelt und ist mittlerweile im Westen sehr verbreitet.

Die einfachen Bewegungen können überall und jederzeit ausgeführt werden. Bei den meist kurzen, sich wiederholenden Übungen in Bewegung und Ruhe spielen Körperhaltung, Entspannung, Atmung, Achtsamkeit und Imagination eine wesentliche Rolle. Ungleich verteilte Energien werden in Einklang gebracht und die Abwehrkräfte und Vitalität gesteigert. Regelmässiges Üben von Qigong reguliert die Atmung, fördert die innere Ruhe und Ausgeglichenheit, klärt den Geist, schafft allgemeines Wohlbefinden und stärkt den gesamten Organismus.

Qigong an unserer Schule

An der Schule bieten wir spezifische Qigong Kurse zu verschiedenen Themen an.
In den Taiji Kursen verwenden wir Qigong als ergänzende Übung.

Hunyuan Qigong

Hunyan Qigong ist eine äusserst wirkungsvolle Übung, um die innere Kraft, die Qi Energie, zu regulieren, zu verfeinern, zu speichern und anzureichern. Das Wirken der Spiralkräfte im Universum, in der grossen Natur, spiegelt sich in der Praxis des Hunyuan Qigong wider. Es findet seinen Ausdruck in langsamen, fließenden, spiralig kreisenden Bewegungen. Diese werden sanft ausgeführt und haben eine entspannende und kräftigende Wirkung.
Die meditativen Übungen sind leicht zu erlernen. Das Lenken der Aufmerksamkeit auf das Empfinden im Körper steht dabei im Zentrum.

Taiji-Qigong - die 18 Bewegungen

Die 18 Bewegungen haben ihren Ursprung in der Verbindung von Taijiquan und Qigong. Taiji-Qigong ist eine Übungsmethode, die Bewegung mit Ruhe verbindet, von aussen nach innen führt. Die sanften Übungen sind gekennzeichnet durch Öffnen und Schliessen, Sinken und Steigen, Körperbalance und Koordination.

Baduanjin - die 8 edlen Brokate

Baduanjin ist eine Folge von heilgymnastischen Übungen, die der körperlichen, seelischen und geistigen Gesundheit und Ausgeglichenheit dienen, sowie die Kultivierung der Lebensenergie fördern. Sie stammen aus dem chinesischen Kulturkreis und haben eine Jahrhunderte alte Tradition. Wörtlich aus dem Chinesischen übersetzt bedeutet Ba Duan Jin „Acht Brokat-Stücke". Durch die Jahrhunderte und bis auf den heutigen Tag werden die "Brokatübungen" als so wertvoll und kostbar angesehen wie das seidene Brokatgewand des Kaisers.
Es ist ein bewährtes Qigong-Übungssystem, das weltweit zur Gesundheitspflege praktiziert wird. Die Form zeichnet sich durch einen ausgewogenen Ablauf aus; die Bewegungen unterstützen die Entwicklung der körpereigenen Energie und den Qi-Fluss in den Meridianen.

Hui Chun Gong - Übungen zur Rückkehr des Frühlings

Hui Chun Gong Übungen sind sanfte, langsam ausgeführte Bewegungen, die für jeden leicht zu erlernen sind. Ziel ist es, durch sanfte Bewegungen die Blutzirkulation, den Stoffwechsel, dass Immunsystem und besonders das gesamte Hormonsystem nachhaltig anzuregen. Die zwölf Übungen sind geeignet für jung und alt, um den Körper zu stärken und den Energiefluss anzuregen.

Yi Jin Jing - stärkendes Qigong

Yi Jin Jing kräftigt Körperstruktur und Vitalkraft, fördert Geschmeidigkeit und Standfestigkeit und hilft, sich zu zentrieren. Die wesentliche Wirkung liegt in der körperlichen und mentalen Stärkung, in der Steigerung der Vitalität und im Energie-Ausgleich.

Von H.P. Sibler ist ein Buch und eine DVD über Yi Jin Jing erschienen und auch über die Schule erhältlich.